Montag, 1. September 2014

Creative Blogger Hop - Ein spezial Post

Heute habe ich einen Post der etwas anderen Art für euch vorbereitet. Es ist ein
Creative Blogger Hop
Post
Vielleicht haben einige von euch schon auf englisch sprachigen Blogs davon gelesen, nun ist der Creative Blogger Hop bei mir gelandet. 
Es gibt so viele schöne Blogs die es einfach wert sind gelesen und vor allem gesehen zu werden. Mit dieser Aktion wollen wir uns gegenseitig die Möglichkeit geben besonders kreative Bastler bekannter zu machen. Ich wurde von der lieben Larissa nominiert. Vielen Dank, das ist eine große Ehre für mich.

Leider hat das bei mir aber nicht so funktioniert wie es sollte. Denn nach dem ich 4 Fragen beantworte, sollte ich 3 weitere kreative Blogs vorstellen. Leider habe ich keine einzige positive Zusage für diese Aktion bekommen können. Die meisten haben im Moment für so was keine Zeit (ist auch ein blöder Zeitpunkt - Schulbeginn, Urlaubszeit und so). Nicht desto trotz möchte ich meine Fragen trotzdem beantworten auch damit ich Larissa nicht hängen lasse, auch wenn ich dann keine 3 weiteren Blogs zeigen kann. 

Hier nun also meine beantworteten Fragen:

1. An welchen Projekt arbeite ich gerade
Im Moment breite ich einige Werke für die Teamarbeit bei Stempeleinmaleins vor. Außerdem habe ich begonnen für meine Jungs die Wintermützen zu häkeln. Mein Ältester wollte gerne etwas mit Neofarben haben, mein Mittlerer wollte lieber die Mütze vom letzten Jahr weiter verwenden aber dafür eine Umhängetasche haben und mein Jüngster möchte Mütze und Schal nach einer Kinderserie aus dem TV haben. Da werde ich in nächster Zeit noch einiges zu tun haben.

2. Wodurch unterscheiden sich meine Werke von denen anderer:
Ach, ich finde dass überhaupt nicht wichtig. Ich mache was mir gefällt und was ich gerne mache. Wie sich meine Werke von denen anderer abheben oder unterscheiden ist für mich da völlig egal. Ich mag dass es bei mir nicht nur eine Bastel/Handarbeitsart zu sehen gibt. Viele Andere haben dafür aber eigene Blogs und werfen nicht alles in einen Topf so wie ich, also kann man das auch nicht so sagen.

3. Warum mache ich was ich mache:
Weil ich es gerne mache und weil ich es liebe wenn ich dann sehen kann dass sich der oder die, die ich damit beschenkt habe darüber freuen. Wann ich damit begonnen habe weiß ich nicht mehr, ich muss so um die 2 Jahre alt gewesen sein. Wenn immer eine kreative Familie um einem herum ist dann ergibt sich das von alleine. 

4. Wie entwickelt sich meine Arbeit während ich arbeite:
Normalerweise beginnt meine Arbeit mit einer Idee, einem Auftrag oder einer Vorgabe. Wie es dann weiter geht ist völlig offen (und kommt natürlich auch darauf an ob ich gerade nähe, häkle oder Papier bastle). Manchmal habe ich Material dass ich verwenden möchte, manchmal ein Motive und manchmal einfach einen tollen Knopf der auf ein Werk hüpfen möchte. Besonders einfach geht es für mich immer wenn ich den für den ich Bastle gut kenne.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen