Dienstag, 4. November 2014

Vogelfutter Netze für Meistenknödel oder Erdnüsse, selber machen mit ANLEITUNG

In meinem Garten habe ich ein Vogelhaus in dem es dieses Jahr 2mal 4 junge Blaumeisten gab (sie sind in unserer Region vom aussterben bedroht und geschützt). Die Eltern- Meisen kommen jetzt im Herbst immer wieder mit den Jungen vorbei und inspizieren meinen Garten. "Unsere Kleinen" kann ich nicht einfach so in den kalten Winter hinaus schicken. Darum habe ich damit begonnen Futtersäckchen für Meisenknödel und Erdnüsse zu häkeln.

Das geht ganz einfach und Hilft den Piepmätzen durch den Winter den in den "aufgeräumten" Gärten finden sie nicht so einfach Futter wie sie es in der Wildnis finden würden.

Jetzt sind die Säckchen dort wo sie sein sollen und ich muss mich nur noch auf die Lauer legen um euch auch einmal zeigen zu können wenn eine Meise vorbei schaut.

Nachtrag:
Etwas unscharf weil von weit weg fotografiert aber ihr könnt sehen dass die Meisen sich bereits über die Leckereien freuen.


Wollt ihr auch den Vögeln in eurem Garten ein solches Futternetz häkeln? Dann klickt auf "Weitere Informationen" dort findet ihr die Anleitung!

Material:
Garn - Schachenmeyr - Catania color



Hier ist die Anleitung

Das solltest du häkeln können:
Kettmaschen
Luftmachen
halbe Stäbchen
(es ist also nicht schwer und für Anfänger geeignet!)

Material:
Garn aus Baumwolle mit einer Lauflänge von ca. 125m/50g es muss nicht so genau sein, du solltest aber darauf achten nur glattes Garn zu verwenden. Also nichts mit Fransen, Fädchen oder Effekten wie Glitterstreifen drinnen denn daran könnten sich die Vögel verletzen.
Ausserdem brauchst du eine Häkelnadel Nr. 3 oder 3,5

Los gehts:

1. Anfang
Beginne mit einer Kette aus 6 Luftmaschen und schließe diese mit einer Kettmasche zum Ring.


1. Runde
Jetzt hast du einen Ring der aus 6 Maschen besteht. *Häkle nun an diesen Ring dran wieder eine Luftmaschenkette aus 6 Luftmaschen. Diese befestigst du mit einer Kettmasche in der dem Ring am nächsten liegenden Luftmasche*. Dadurch entsteht ein Bogen. 
Wiederhole alles was zwischen den * Symbolen geschrieben wurde bis du insgesamt 6 Bögen auf deinem Ring hast (sieht dann aus wie eine Blume mit 6 Blütenblättern).


Um jetzt mit dem Faden wieder auf die Spitze des ersten Bogens zu gelangen ist es nötig in die nächsten Maschen jeweils ein halbes Stäbchen zu häkeln bis du an der Spitze des Bogens angekommen bist.

2. Runde
(Beginnt jetzt also auf der Spitze des 1. Bogens den du gehäkelt hast)
Von nun an häkelst du immer eine Luftmaschenkette aus 7 Luftmaschen und befestigst diese dann an der Spitze des nächsten Bogens.
Das machst du bis das Netzt die gewünschte Höhe erreicht hat. Meine Netze sind ca. 13cm hoch.

Aufhängeband:
Um das Netzt am Baum befestigen zu können brauchst du jetzt noch eine Luftmaschenkette die ca. 50-70cm lang ist, je nach dem wo du sie befestigen möchtest.
Diese Kette wird dann in die oberste Reihe des Netzes eingefädelt und zugezogen.

Fertig!

Hänge die Futtersäckchen in einen Baum oder Strauch oder einfach auf einen Haken an deinem Fenster.  Die Netze dürfen nicht zu nahe am Boden hängen oder irgendwo wo Katzen leichten Zugang hätten denn dort würde ein Vogel niemals hin fliegen um zu fressen.
Ideal wäre es wenn du das Netzt schon einige Zeit bevor es schneit oder sehr kalt wird hinaus hängst denn dann haben die Vögel noch Zeit um zu sehen das keine Gefahr davon ausgeht und kommen dann wenn sie es brauchen zu dir.




Kommentare:

  1. Awesome Bianca :-D Thank you for the tutorial :-D

    AntwortenLöschen
  2. das schaut mal ganz nett aus, liebe Bianca. ein hervorragende Idee!
    glg
    margit

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Idee und so schön bunt da werden sich die Vögel freuen.
    Ich kann irgendwie so gar nicht häkeln.
    LG Elfie

    AntwortenLöschen